Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Join UsHallo Gast,
Willkommen bei Checkpoint War Thunder
- dem Treffpunkt der War Thunder YouTube Community und des Clans Checkpoint Charlie =CePoC=

Laufend neue War Thunder Videos
News und Diskussionen rund um War Thunder
Kontakt zu den YouTubern
Treffpunkt des Clans =CePoC=
Eigener Teamspeakserver
Kampfgruppengefechte
...und vieles mehr


  Änderungen der Reparaturkosten im Februar 2019
User Avatar Forum: Allgemeine Diskussionen
Geschrieben von: Zomb1e09 - Gestern, 18:29 - Antworten (2)

Gestern wurden, relativ "klammheimlich", die Änderungen bei den Reparaturkosten veröffentlicht. Sie sind noch nicht final, aber geben einen Ausblick auf die Tendenz:

https://forum.warthunder.com/index.php?/...y-changes/

Ein Jeder suche sich sein "Lieblingsmoped" raus ;-) ....

Drucke diesen Beitrag

Information T-80U: Kontakt haben
User Avatar Forum: Neuigkeiten & Ankündigungen
Geschrieben von: Skulldur - Gestern, 14:23 - Keine Antworten

T-80U: Kontakt haben


Der T-80U ist eine verbesserte Variante des legendären sowjetischen Kampfpanzers T-80, der sich durch einen stärkeren Motor, mehr Mobilität und verbesserten Schutz auszeichnet. Der T-80U wird das erste Fahrzeug sein, das sowjetische Panzerfahrer auf dem brandneuen siebten Rang erwartet und im nächsten großen Update 1.87 zu den Bodentruppen von War Thunder kommt!
Kurz gesagt: Eine verbesserte Version des Kampfpanzers T-80, der sich durch einer hocheffektiven integrierten Reaktivpanzerung auszeichnet und einen leistungsgesteigerten Motor besitzt, um das erhöhte Gewicht zu kompensieren.

History
Die Arbeiten zur Verbesserung des bestehenden Kampfpanzers T-80 begannen bereits Mitte der 70er Jahre, als das Konstruktionsbüro in Leningrad, das für die Produktion des T-80 verantwortlich war, mit der Arbeit an einem gemeinsamen Projekt zur weiteren Verbesserung der Fähigkeiten des T-80 begann.
Anfang der 80er Jahre wurden die ersten Prototypen gebaut, und nach umfangreichen Tests und Konstruktionsverbesserungen galt der neue Panzer als serienreif und wurde vom sowjetischen Militär unter der Bezeichnung T-80U akzeptiert.
Der T-80U erhielt im Rahmen seines Neubaus Turm- und obere Frontverbesserungen und war mit einer Reaktivpanzerung der zweiten Generation, der Kontakt-5, ausgestattet. Im Gegensatz zur vorherigen Generation des dynamischen Schutzes erhöhte Kontakt-5 den Schutz des Panzers vor HEAT und panzerbrechenden Granaten. Die Modifikationen betrafen auch die Bewaffnung des Panzers - der T-80U ist mit einem neuen 1A45-Feuerleitsystem und Reflex ICBM ausgestattet, das fortgeschrittenere 9M119-Lenkflugkörper einsetzte. Anschließend wurde der Panzer mit einem neuen, leistungsfähigeren Gasturbinenmotor GTD-1250 ausgestattet, der dazu beitrug, das erhöhte Gewicht des Fahrzeugs auszugleichen und seine Dynamik zu verbessern.
Der T-80U wurde 1987 in Leningrad produziert, aber 1989 wurde die Produktion nach Omsk verlegt. Die Arbeiten zur Modernisierung der T-80 wurden in Charkow durchgeführt, aber dort wurde ein eigenes Fahrzeug mit einem Dieselmotor, der als "T-80UD" bezeichnet wurde, gebaut. Letzterer entwickelte sich zu den ukrainischen Derivaten des T-80 weiter.
Der T-80U wurde beim sowjetischen Militär bis zum Zusammenbruch der Sowjetunion in den späten 1980er Jahren, und wird seither bis heute in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion eingesetzt. Auch in einigen anderen Ländern, vor allem mit Südkorea und Zypern, wurde das Fahrzeug eingesetzt. Insgesamt wurden seit 1985 rund 700 T-80Us produziert, aber das Fahrzeug wurde bisher nie im Kampf eingesetzt.

[Bild: t_80u_04_1280h720_d65dea2cdd674c040b53b39852533b60.jpg]
[Bild: t_80u_02_1280h720_531ca25f233c0fb5002e31e0123ef1ba.jpg]

In War Thunder wird der T-80U zu den ersten Fahrzeugen gehören, die die Panzerfahrer auf dem brandneuen siebten Rang erwarten und mit dem Update 1.87 zum sowjetischen Forschungsbaum kommen. Im Gegensatz zum T-80B, der einigen Panzerfahrern bereits bekannt ist, zeichnet sich der T-80U durch einen deutlich verbesserten Schutz gegenüber seinem Vorgänger aus und erhielt auch geringfügige Verbesserungen der Feuerkraft.
Im Vergleich zu früheren Versionen des T-80 verfügt der T-80U über einen neuen Turm und eine verbesserte, zellulare Verbundpanzerung, die sowohl im Turm als auch in der Wanne verwendet wird. Darüber hinaus ist der T-80U mit einer integrierten sowjetischen Reaktivpanzerung der zweiten Generation, der "Kontakt-5", ausgestattet. Im Gegensatz zur vorhergehenden ist Kontakt-5 nicht nur gegen chemische, sondern auch gegen kinetische Geschosse wirksam.
Dadurch wird der T-80U zu einer ziemlich harten Nuss, selbst für einige der moderneren Granaten im Spiel. Mit Kontakt-5 ist die Panzerung des T-80U in der Lage, bis zu 620 mm Durchschlagskraft von kinetischen und bis zu 1000 mm von chemischen Geschossen standzuhalten. Es ist jedoch anzumerken, dass Kontakt-5 eine Art reaktive Panzerung bleibt, was bedeutet, dass es sich um eine Einweg-Panzerung handelt und keinen zusätzlichen Schutz bietet, wenn sie bereits aktiviert wurde. Außerdem hat es eine viel kleinere Überlappung als Kontakt-1, was zu mehr Schwachstellen führt.

[Bild: news_t_80u_com_cbbdb98ddcc82e39d9ae914f0432af8a.jpg]
Download Wallpaper: Was die Feuerkraft betrifft, so verwendet der T-80U weiterhin die bereits bekannte 2A46M 125mm Glattrohrkanone, die sich in mehreren zeitgenössischen sowjetischen Kampfpanzern befindet. Dadurch bleibt die Munitionsauswahl nahezu gleich wie beim vorhergehenden T-80B. Eine Ausnahme bilden jedoch die neuen panzerbrechenden Granaten und die Ergänzung des Arsenals des T-80U um die langsamer fliegenden, aber durchschlagskräftigeren 9M119 "Refleks" Panzerlenkraketen.
Um der Gewichtszunahme durch die zusätzliche Panzerung des T-80U entgegenzuwirken, beschlossen die sowjetische Ingenieure, einen etwas leistungsstärkeren Gasturbinenmotor mit 1.250 PS im Fahrzeug zu verbauen. Die leistungsstarke moderne Turbine kompensiert nicht nur das erhöhte Gewicht des Panzers, sondern verbessert auch seine Mobilität.

[Bild: t_80u_07_1280h720_1bec9447a3d0c740b538c8452e2dc92a.jpg]

[*]
Der T-80U wird im Rahmen des kommenden Updates 1.87 bei War Thunder eintreffen und als eines der ersten Fahrzeuge auf Rang VII im sowjetischen Forschungsbaum erscheinen. In der Zwischenzeit solltet ihr auf dem Laufenden bleiben, um weitere Informationen über das nächste größere Update zu erhalten. Bis dahin & gute Jagd, Panzerfahrer!



Quelle: https://warthunder.com/de/news/3702-dev-...t-haben-de

Drucke diesen Beitrag

Information USS Brooklyn: Mehr Heißt Mehr
User Avatar Forum: Neuigkeiten & Ankündigungen
Geschrieben von: Skulldur - Gestern, 14:21 - Antworten (1)

USS Brooklyn: Mehr Heißt Mehr


Die amerikanische USS Brooklyn ist das Typschiff Schiff ihrer Klasse von leichten kreuzern der nächsten Generation, die in den 1930er Jahren unter den Beschränkungen des Londoner Seeabkommens gebaut wurden. Die Kapitäne von War Thunder können sich darauf freuen, eine mächtige und brandneue Ergänzung zu den amerikanischen leichten Kreuzern zu kommandieren, die bald mit dem Update 1.87 ins Spiel kommt!
Kurz gesagt: Einer der am schwersten bewaffneten leichten Kreuzer, der jemals für die U.S. Navy gebaut wurde, der in der Lage ist, seine Gegner mit dem Einsatz seiner fünfzehn 6-Zoll-Geschütze leicht zu übertreffen!

Geschichte
1930 wurde in der Londoner Flottenkonferenz die durch den Washingtoner Seeabkommen auferlegten Beschränkungen erweitert, dier den Bau großer Kriegsschiffe einschränkte. Die US Navy, die sich der Bedeutung solcher Kriegsschiffe für den Einsatz im Pazifik bewusst war, initiierte die Entwicklung eines neuen leichten Kreuzers, der ihren Anforderungen entsprach und gleichzeitig innerhalb der Beschränkungen beider Verträge blieb. Das neue Design, das die leichten Kreuzer der Brooklyn-Klasse werden sollte, war ein Kompromiss zwischen der Größe schwerer Kreuzer und dem Schutz leichter Kreuzer. Mit anderen Worten, das Schiff verblieb innerhalb der 10.000 Tonnen Verdrängungsgrenze, aber bot gleichzeitig die gewünschte Seetüchtigkeit und Autonomie. Ursprünglich sollte das Schiff nur ein Dutzend 6-Zoll-Hauptgeschütze tragen. Mit dem Erscheinen der japanischen Kreuzern der Mogami-Klasse wurde jedoch eilig beschlossen, die Anzahl der Hauptgeschütze auf 15 zu erhöhen, um der Bewaffnung der Mogami-Klasse gerecht zu werden. Mit dieser Wahl wurden die Kreuzer der Brooklyn-Klasse zu den am schwersten bewaffneten leichten Kreuzern, die jemals für die USN gebaut wurden. Die ersten Aufträge über vier Schiffe wurden 1933 erteilt, 1934 folgten weitere drei. Das Typschiff der Klasse, die USS Brooklyn (CL-40), wurde im März 1935 auf Kiel gelegt und im September 1937 in Dienst gestellt. Die USS Brooklyn diente während des Zweiten Weltkriegs hauptsächlich im Mittelmeer, nahm am Nordafrikafeldzug und später an den Kampfhandlungen in Italien teil. Das Schiff diente hauptsächlich als Unterstützung bei der Landung und führte Küstenbombardements durch, während es auch gelegentlich zum reinen Seegefecht. Kurz nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde die USS Brooklyn 1947 außer Dienst gestellt und 1951 unter dem neuen Namen O'Higgins (CL-02) an die chilenische Marine übergeben. Das Schiff wurde noch über 40 Jahre lang bei der chilenischen Marine eingesetzt, bevor es 1992 zur Verschrottung verkauft wurde.

[Bild: cruiser_brooklyn_03_1280h720_973703c998e...bba691.jpg]
 
[Bild: cruiser_brooklyn_08_1280h720_0501fbc8333...f96574.jpg]
 
In War Thunder wird die USS Brooklyn ein neuer leichter Kreuzer sein, der mit der Veröffentlichung des kommenden Updates 1.87 in die Toptiergruppe des amerikanischen Forschungsbaums aufsteigt. Bald werden alle Kapitäne die Möglichkeit haben, eines der mächtigsten Kriegsschiffe zu kommandieren, die es bisher in War Thunder Seeschlachten gab.
Obwohl ein leichter Kreuzer, ist das, was die USS Brooklyn wirklich von den bereits verfügbaren leichten Kreuzern in War Thunder unterscheidet, nicht nur die etwa die Größe oder das modernere Aussehen - es ist die Feuerkraft. Während die Anzahl der Geschütze für bestehende Kreuzer im Spiel zwischen 4 und 10 variiert, ist die USS Brooklyn auf dem nächsten Level mit insgesamt 15 6-Zoll (152mm) Hauptgeschützen, verteilt auf fünf Drillingstürmen!

[Bild: cruiser_brooklyn_01_1280h720_615815559e5...99c560.jpg]
Download Wallpaper: Abgesehen von der überwältigenden Anzahl von Hauptgeschützen hat Brooklyn auch acht einzelne 5-Zoll (127mm) Mehrzweckgeschütze, die an Deck installiert sind mit vier auf jeder Bordseite, aber es fehlt an jeglicher Art von Torpedoausrüstung. Die 5-Zoll-Geschütze können sowohl bei der Zerstörung feindlicher Überwasserschiffe helfen als auch das Hauptmittel zum Schutz des Kreuzers vor Luftangriffen sein, da sie Granaten mit Fernzündern abfeuern können. Zusätzlich werden die Schiffswaffen durch acht großkalibrige Maschinengewehre ergänzt.
Funfact: Obwohl einige während des Zweiten Weltkriegs schwer beschädigt wurden, überstanden alle leichten Kreuzer der Brooklyn-Klasse den Krieg, wobei einige davon noch viele weitere Jahrzehnte in anderen Marinen dienten.
Ein weiterer Grund, es sich zweimal zu überlegen, bevor man die USS Brooklyn angreift, ist neben ihrer tödlichen Feuerkraft natürlich auch ihr Panzerschutz. Mit einer Gürtelpanzerung von bis zu 127 mm und einer Deckpanzerung bis zu 51 mm ist die USS Brooklyn bis zu einem gewissen Grad gegen alle Arten von feindlichem Feuer geschützt.

[Bild: cruiser_brooklyn_06_1280h720_cfe1cad9ded...27f6bc.jpg]
 
Die acht Dampfturbinen sind durch ein Schott getrennt, und bringen das Schiff auf eine Höchstgeschwindigkeit von 32,5 Knoten (60 km/h). Aufgrund ihrer engen Anordnung ist es sehr wahrscheinlich, dass eine einzige gut platzierte Salve alle Turbinen des Schiffes auf der einen Seite komplett ausschalten kann. Kommandanten sollten daher vorsichtig sein, da die Panzerung des Schiffes nicht ausreicht, um sie vor dem Feuer anderer Kreuzer und vieler Zerstörer zu schützen.
Die USS Brooklyn fährt mit Volldampf mit dem Kurs auf die War Thunder Marineschlachten und wird voraussichtlich mit der Veröffentlichung des kommenden Updates 1.87 in den Spielerhäfen einlaufen. Haltet Ausschau nach weiteren Nachrichten über das nächste große Update, das zu War Thunder kommt. Ahoi & ruhige See, Kapitäne!


Quelle: https://warthunder.com/de/news/3701-dev-...Ft-mehr-de

Drucke diesen Beitrag

  herzlichen Glückwunsch Sebossa.. ! :)
User Avatar Forum: Off-Topic
Geschrieben von: Wallygoes - 22-02-2019, 21:13 - Antworten (5)

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, lieber Sebossa.. !   Homer Simpson 04 - Happy



Liebe Grüße,
Wallygoes

Drucke diesen Beitrag

Information Server update 21.02.2019
User Avatar Forum: Server Updates & Patch Notes
Geschrieben von: Skulldur - 22-02-2019, 17:31 - Keine Antworten

Server update 21.02.2019

[Bild: Maintenance%20(2).jpg]
  • Die Munitionsmasse in der Infokarte wurde korrigiert. Früher konnten die Werte aufgerundet werden, jetzt sind die Werte auf das nächste Hundertstel genau.

Die gezeigten Update-Informationen listen die Hauptänderungen des entsprechenden Updates auf. Kleinere Aktualisierungen und Korrekturen sind möglicherweise nicht aufgeführt. War Thunder wird kontinuierlich weiterentwickelt und einige Korrekturen können ohne Aktualisierung des Clients aufgespielt werden


Quelle: https://warthunder.com/de/game/changelog/current/496

Drucke diesen Beitrag

Information Verteidiger des Vaterlandes
User Avatar Forum: Neuigkeiten & Ankündigungen
Geschrieben von: Skulldur - 22-02-2019, 17:30 - Keine Antworten

Verteidiger des Vaterlandes

[Bild: 23f_news_eng_ef23db892c6b072201ff4db54dc618cc.jpg]
Von 15:00 MEZ am 22. Februar bis um 08:00 MEZ m 25. Februar
  • Gewinnt 3 Mal mit Fahrzeugen auf Rang III oder höher mit einer Aktivität von 60% oder mehr in den Zufallsschlachten um eines der einzigartigen Eventabzeichen zu erhalten!
[Bild: shield_star_23feb_5c9ca1135c25e78a2e66fd3026c8482e.png] Abzeichen "Shield Star"
[Bild: 23fvr_decal_m_a7cdde860243105d186d49c842...4301a7.png] Abzeichen "Shield"
[Bild: star_23feb_m_9d7199c87919c21ea5fec79428d...a942a9.png] Abzeichen "Defender"

30% Rabatt bis 13:00 Uhr MEZ am 25. Februar
Premiumfahrzeuge für Golden Eagles: Т-34 mod. 1941 der 1. Guards-Panzerbrigade, Pe-2-205 "Peshka", LaGG-3-34 und KV-1E.
 
[Bild: 23_feb_units_en_c27f45d098bcd35acd910c6594b1f6d3.jpg]
Während dieses festlichen Ereignisses habt ihr die Möglichkeit, mit Golden Eagles Premium-Fahrzeuge zu kaufen, die normalerweise exklusiv in Paketen erhältlich waren. Diese Fahrzeuge sind derzeit in unserem Shop nicht erhältlich. Diesmal könnt ihr den T-34 Mod 1941 der 1. Garde-Panzerbrigade, die Pe-2-205 "Peshka", die LaGG-3-3-34 und den KV-1E mit 30% Rabatt direkt im sowjetischen Forschungsbaum kaufen!

Euer War Thunder Team


Quelle: https://warthunder.com/de/news/3700-erei...rlandes-de

Drucke diesen Beitrag

Information MiG-19S: Großartige Performance
User Avatar Forum: Neuigkeiten & Ankündigungen
Geschrieben von: Skulldur - 22-02-2019, 17:30 - Keine Antworten

MiG-19S: Großartige Performance


Die MiG-19S ist eine Weiterentwicklung des ersten Überschalljets der Sowjetunion, das einigen unserer Spieler bereits durch die Version der MiG-19PT bekannt ist. Im Update 1.87 haben deutsche Piloten auch die Möglichkeit, Überschallgeschwindigkeiten hinter dem Steuerknüppel einer ostdeutschen MiG-19S zu erreichen, die sehr bald in zu War Thunder kommt!
Kurz gesagt: Eine weiterentwickelte Variante der MiG-19, die verbesserte Flugeigenschaften und eine erhöhte Feuerkraft bietet.
 
Geschichte
Die Entwicklung der MiG-19S begann Mitte der 1950er Jahre mit dem Ziel, die Flugeigenschaften der MiG-19 zu verbessern. Um dies zu erreichen, nahmen sowjetische Ingenieure eine Reihe von aerodynamischen Änderungen am Design des Flugzeugs vor und führten einige weitere kleinere Änderungen ein, die die Gesamtleistung verbesserten. Zusätzlich wurde die Feuerkraft des Flugzeugs deutlich erhöht, von drei 23mm Kanonen auf drei 30mm Kanonen.
Die neue MiG-19S sollte im September 1955 in Produktion gehen, aber aufgrund mehrerer Probleme, die zu Verzögerungen bei den Tests führten, ging die Variante erst im Juni 1956 in Produktion. Bis 1959 wurden insgesamt 683 Maschinen gebaut.
Bereits 1957 begann die sowjetische Luftwaffe mit dem Einsatz der MiG-19 in Ostdeutschland. Die DDR-Luftwaffe erhielt 1959 ihre eigenen MiG-19S und MiG-19PM, die jeweils 12 Maschinen jeder Variante umfassten.
Mit dem rasanten Fortschritt der Luftfahrttechnologie und der Verfügbarkeit neuer, anspruchsvollerer Flugzeuge wurde die MiG-19 jedoch schnell obsolet. Darüber hinaus führte die relativ hohe Unzuverlässigkeit der MiG-19 zu hohen Verlustraten durch Unfälle, so dass der Flugzeugtyp bis 1968 aus dem Dienst der Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee genommen wurde.

[Bild: mig_19s_01_1280h720_8cb35d539c571ac0df4c...2ec550.jpg]
[Bild: mig_19s_03_1280h720_e362c9b2c25224aa171e...55915e.jpg]
 
War Thunder-Piloten und Fans der sowjetischen Luftfahrt hatten bereits die Möglichkeit, sich hinter den Steuerknüppel der MiG-19PT zu versuchen, die im vorherigen "Überschall"-Update vorgestellt wurde. Mit dem kommenden Update 1.87 haben auch deutsche Piloten die Möglichkeit, mit der neuen MiG-19S im DDR-Look mit Überschallgeschwindigkeit ihre Fracht ins Ziel zu bringen!
Obwohl sowohl die MiG-19PT als auch die MiG-19S viele Gemeinsamkeiten aufweisen - schließlich sind im eigentlichen Sinne es nur Varianten desselben Flugzeugs - gibt es einige deutliche Unterschiede, die die Piloten im Hinterkopf behalten sollten.

[Bild: news_mig_19s_com_413ecbc17f4237254081d769682a67de.jpg]
Download Wallpaper:  
Erstens ist die MiG-19S etwas leichter. Vergleicht man das Startgewicht, fällt die MiG-19S 170 kg leichter aus als die MiG-19PT. Das scheint zwar nicht viel zu sein, hat aber einen durchaus spürbaren Einfluss auf die Leistung, denn die MiG-19S erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 1452 km/h, verglichen mit den 1397 km/h bei der PT.
Neben der Gewichtseinsparung, die dem Flugzeug eine etwas höhere Höchstgeschwindigkeit ermöglicht, verfügt die MiG-19S auch über eine Reihe kleinerer aerodynamischer Optimierungen an ihrem Design, die ihr in Kombination mit dem geringeren Gewicht überlegene Flugeigenschaften verleihen. Diese Unterschiede werden insbesondere bei starken vertikalen Manövern für den Piloten spürbar werden.
Obwohl die MiG-19S sich durch ein überlegenes Handling und Geschwindigkeit auszeichnen kann, gibt es dennoch einen erheblichen Nachteil, auf den man ebenfalls hinweisen muss. Im Gegensatz zum PT hat die MiG-19S keinen Zugang zu Luft-Luft-Lenkwaffen. Das bedeutet, dass sich deutsche Piloten weiterhin auf ihre Schießkunst unter Verwendung der konventionellen, starren Bewaffnung verlassen müssen. Glücklicherweise besteht das Waffensystem aus drei 30mm-Maschinenkanonen, im Gegensatz zu den beiden PTs.
 
[Bild: mig_19s_06_1280h720_14da11432b03842d793e...01e0c1.jpg]


Das bedeutet nicht, dass die MiG-19S natürlich keine Sekundärbewaffnung hat. Im Gegenteil! Unter den Flügeln befinden sich vier Waffenstationen, an denen entweder zwei 250 kg schwere Bomben oder vier Raketenwerfergondeln mit insgesamt 36 ungelenkten Raketen aufgehängt werden können. Dies ermöglicht es den Piloten, die MiG-19S auch in den Verbundenen Schlachten effektiv einzusetzen!
Die MiG-19S wird mit dem kommenden Update 1.87 allen War Thunder-Piloten auf dem Top Rang im deutschen Luftfahrt-Baum zur Verfügung stehen. Bleibt in der Zwischenzeit auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen rund um das nächstes große Update von War Thunder. Bis dahin, glückliche Jagdflieger!




Quelle: https://warthunder.com/de/news/3699-dev-...ormance-de

Drucke diesen Beitrag

  BR Anpassungen im Februar 2019
User Avatar Forum: Allgemeine Diskussionen
Geschrieben von: Zomb1e09 - 22-02-2019, 09:07 - Antworten (13)

Wie einige von euch ja schon mitbekommen haben, plant Gaijin, nach der zum Teil massiven Änderung bei der Schadensberechnung einiger Munitionsarten, eine Anpassung des Battleratings der betroffenen Fahrzeuge.
Anfang der Woche kam eine vorläufige Liste heraus, die u.a. Reib00n ja schon im Video kommentiert hat. Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=vpduHHdcvs4

Das Feedback der Community im offiziellen englischen Forum war massiv! Soeben hat Gaijin eine Erweiterung/Anpassung der Liste vorgenommen.

https://forum.warthunder.com/index.php?/...uary-2019/

So wie es aussieht, bleiben die bisherigen Änderungen bestehen. Die Liste wurde lediglich um ein paar Fahrzeuge ergänzt! Interessanterweise ist diesmal der "10,5er Tiger II" mit einer BR-Senkung auf 6,7 (RB / SB) mit dabei. Der Black Prince, der italienische "Flak-Maserati" und viele andere von der Community angesprochene Fahrzeuge fehlen allerdings immernoch!

Drucke diesen Beitrag

Information Update 19.02.2019 (1.85.0.152)
User Avatar Forum: Server Updates & Patch Notes
Geschrieben von: Skulldur - 20-02-2019, 21:21 - Keine Antworten

Update 19.02.2019 (1.85.0.152)

[Bild: Maintenance%20Heli%202.jpg]
Client-Update 1.85.0.152
  • Ein Fehler, bei dem Spieler das Geräusch eines Strahltriebwerks hören würden, wenn ein Hubschrauber über ihr Fahrzeug fliegt, wurde behoben (Quelle).
  • Ein Fehler beim Einstellen eines bestimmten Schussabstandes und beim Umschalten zwischen verschiedenen Zielfernrohren, bei denen die Zielfernrohre verlegt werden und sich nach oben oder zu einem anderen Punkt bewegen, wurde behoben (Quelle).
  • Ein Fehler beim Wechseln des Granatentyps im Munitionsgestell zweiter Ordnung, bei dem die Granaten mit der gleichen Geschwindigkeit nachgeladen wurden wie die Granaten aus den Munitionsgestellen erster Ordnung, wurde behoben (Quelle).
  • Ein Fehler beim Steuern von Hubschraubern mit der 3rd-Person-Ansicht, bei dem sich das ATGM-Kreuz außerhalb der Mitte des Visiers bewegen würde, wurde behoben.
  • Ein Fehler, der seltene grafische Artefakte in Schlachten verursachte, wurde behoben (Quelle).
  • Die folgenden Änderungen wurden für Flugzeugangriffe in den Arcade Battles der Bodentruppen vorgenommen:
    • Das Flugzeugangebot wurde überarbeitet - französische und italienische Flugzeuge wurden hinzugefügt; eine große Anzahl neuer Jäger, Erdkampfflugzeuge und Bomber wurden hinzugefügt; Die Erdkampfbewaffnung wurde hauptsächlich durch Raketen ersetzt.
    • Die Wiedereinstiegszone der Abfangjäger wurden begrenzt, so dass sie weder vor noch hinter dem Initiator des Ereignisses erscheinen können, wodurch Angriffe von den jeweiligen Flanken gestoppt werden.
    • Die Verteidiger Wiedereinstiegszonen befinden sich nun im angegebenen Radius in Bezug auf die Abfangjäger und nicht mehr im Initiator. Wenn es mehrere Verteidiger gibt, werden die Abfangjäger zwischen ihnen verteilt.
    • Die Wiedereinstiegszonen der Verteidiger erfolgen nun in Richtung der Abfangjäger und nicht mehr im Verlauf des Initiators.
  • Schauplatz "Vietnam" - Die Radiobotschaft von Hanoi Hannah an amerikanische Soldaten wurde hinzugefügt.(Quelle).
Server-Update 19.2.2019
  • Ha-Go - jetzt verfügbar nach Erreichen von Rang 2 der japanischen Bodentruppen.
  • H.35, FCM.36  - jetzt verfügbar nach Erreichen von Rang 2 der französischen Streitkräfte

Die gezeigten Update-Informationen listen die Hauptänderungen des entsprechenden Updates auf. Kleinere Aktualisierungen und Korrekturen sind möglicherweise nicht aufgeführt. War Thunder wird kontinuierlich weiterentwickelt und einige Korrekturen können ohne Aktualisierung des Clients aufgespielt werden.


Quelle: https://warthunder.com/de/game/changelog/current/495

Drucke diesen Beitrag

Information USS Somers (DD-381) - Nach Zahlen stark
User Avatar Forum: Neuigkeiten & Ankündigungen
Geschrieben von: Skulldur - 20-02-2019, 21:21 - Keine Antworten

USS Somers (DD-381) - Nach Zahlen stark

Die USS Somers ist das Typschiff ihrer Klasse von fünf Zerstörern, die sich durch effizientere Kessel und erhöhte Feuerkraft gegenüber der vorhergehenden Porter-Klasse auszeichneten. Bald haben War Thunder-Kapitäne die Möglichkeit, das Kommando über einen weiteren neuen Zerstörer zu übernehmen, der mit dem kommenden Update 1.87 zum amerikanischen Marinebaum kommt!
Kurz gesagt: Ein neuer, hochmobiler und gut bewaffneter amerikanischer Zerstörer mit beeindruckender Torpedobreitseite.
 
Geschichte
Mitte der 1930er Jahre ordnete die U.S. Navy den Bau der Zerstörer der Somers-Klasse an. Obwohl ursprünglich nur als Verbesserung der vorhergehenden Porter-Klasse gedacht, führte die Verfügbarkeit einer wirtschaftlicheren Maschinenanlage, das für die Mahan-Klasse entwickelt wurde, dazu, dass das Somers-Design modifiziert wurde, um diese neue Maschinenanlage zu erleichtern, und vollständig in eine neue Klasse umgewandelt wurde.
Durch den Einsatz der neuen Maschinenanlage konnten große Gewichts- und Platzersparnisse erzielt werden, die den Einsatz eines einzigen Schornsteins ermöglichten, der es ermöglichte, einen dritten Torpedowerfer auf dem Heck des Schiffes zu installieren. Trotz dieser Änderungen blieb das Design jedoch übergewichtig und kopflastig. Dennoch begann der Bau, wobei das Typschiff der Klasse, die USS Somers (DD-381), die im Juni 1935 auf Kiel gelegt und im Dezember 1937 in Dienst gestellt wurde.
Die USS Somers (DD-381) verbrachte den größten Teil ihrer frühen Dienstzeit bei verschiedenen Missionen im Atlantik. In einem Fall wurde das Schiff 1938 mit dem Transport einer Goldsendung von London nach New York beauftragt.
Während des Zweiten Weltkriegs operierte die USS Somers weiterhin im Atlantik, fing gelegentlich deutsche Blockadebrecher ab und operierte Anfang 1943 kurz vor der Küste Westafrikas. 1944 nahm die USS Somers an der Invasion der Normandie sowie an den alliierten Landungen in Südfrankreich im Mittelmeer teil.
Die letzten Missionen der USS Somers sind mit Konvoi-Eskorten im Rahmen mehrerer Transatlantikreisen gekennzeichnet. Im Mai 1945 kehrte die USS Somers in die Gewässer der USA zurück und wurde im August überholt, bevor sie im Oktober außer Dienst gestellt wurde. Im Mai 1947 wurde  die USS Somers abgewrackt und beendete damit ihre fast 10-jährige Nutzungsdauer.

[Bild: destroyer_somers_02_1280h720_454a2457d04...e6dcd1.jpg]
[Bild: destroyer_somers_03_1280h720_9d8dbda8e48...77b353.jpg]

In War Thunder wird die USS Somers eine neue Ergänzung der amerikanischen Zerstörerlinie auf Rang III sein, die bald mit der Veröffentlichung des Updates 1.87 in die Spielerhäfen kommt. Im Gegensatz zu anderen, vielseitigeren, amerikanischen Zerstörern, die bereits im Spiel vertreten sind, wird die USS Somers nicht nur einer der schnellsten Zerstörer sein, die amerikanischen Kapitänen zur Verfügung stehen, sondern auch derjenige, der sich am stärksten auf Schiff-vs-Schiff-Einsätze konzentriert, wie seine sehr respektable Bewaffnung zeigt.
Apropos Bewaffnung der USS Somers: Sie ist sicherlich eines der wichtigsten Merkmale des Schiffes. Die Somers ist mit einer Primärbewaffnung ausgestattet, die aus acht 5'' (127mm) Kanonen besteht, die über vier Zwillings-Mk.22-Türme verteilt sind, und ist definitiv einer der am besten bewaffneten amerikanischen Zerstörer, zumindest was die Primärbewaffnung betrifft.

[Bild: news_destroyer_somers_com_a81485ad1a1d0f...d54c6b.jpg]
Download Wallpaper: Die Mk.22-Türme auf USS Somers reduzieren jedoch (bis zu einem gewissen Grad) die Effizienz der Flugabwehr aufgrund ihrer viel begrenzteren Schusswinkel, als spätere Modelle des Turms, die beispielsweise in der Sumner-Klasse zu finden sind. Darüber hinaus kann die Flugabwehrbewaffnung der Somers nur einen grundlegenden Schutz vor Flugzeugen bieten, da sie nur aus zwei vier 1,1'' (28 mm) Kanonen besteht, die als "Chicago Piano" bekannt sind, und zwei einzelnen .50 cal Browning-Maschinengewehren.
Fun Fact: Eine gewisse Zeit lang besaßen Zerstörer der Somers-Klasse die größte Torpedobreitseite von Kriegsschiffen, bis dies von späteren japanischen Zerstörern überboten wurde.
Die USS Somers ist nach wie vor eine Bedrohung für feindliche Flugzeuge, dank der Geschosse mit Fernzünder für das Hauptkaliber, und bleibt immer noch ein ernst zu nehmender Gegner für andere Kriegsschiffe. Neben der bereits beeindruckenden Primärbewaffnung wird  die Bedrohung der Somers für feindliche Schiffe durch ihre drei vierfachen 533 mm Torpedorohre noch verstärkt.


Zum Zeitpunkt ihrer Einführung waren die Zerstörer der Somers-Klasse wirklich etwas Besonderes für die U.S. Navy, da sie eine neuartige Dampfturbine verwendeten, die überhitzten Dampf bei hohem Druck verwendet. Während diese Technologie bald zum Standard für viele neue amerikanische Kriegsschiffe werden sollte, genoss die USS Somers die Vorteile der neuen Technologie, die dem Schiff eine große Reichweite und vor allem für War Thunder eine sehr gute Höchstgeschwindigkeit von 37,5 Knoten (69 km/h) ermöglichte. Dank dieser Tatsache wird USS Somers nach seiner Einführung der schnellste amerikanische Zerstörer sein, der den Spielern zur Verfügung steht.
Die USS Somers soll mit der Veröffentlichung des kommenden Updates 1.87 in naher Zukunft in den Spielerhäfen eintreffen. Bleibt in der Zwischenzeit auf dem Laufenden, um mehr Informationen über aufregende neue Dinge in War Thunder's nächstem großen Update zu erhalten. Bis dahin, Kapitäne und ruhige See!!



Quelle: https://warthunder.com/de/news/3695-dev-...n-stark-de

Drucke diesen Beitrag


Über Checkpoint War Thunder

Checkpoint War Thunder ist eine deutsche Online-Community, die sich das Ziel gesetzt hat, deutschen War Thunder - YouTubern ein Portal anzubieten Videos zu bewerben und mit der eigenen Followern sowie jenen der anderen YouTuber zu kommunizieren. Zugleich ist dies aber auch - in einem Unterbereich - das Forum des Clans Checkpoint Charlie (=CePoC=).

Für Fragen schreibt bitte direkt ins Forum oder kontaktiert uns via info@checkpoint-wt.de

Betreiber:
Point Event
info@checkpoint-wt.de

              User Links